Menüschliessen
0441 / 21 82 446 JUVENTIS Tagesklinik · Dragonerstraße 1 · 26135 Oldenburg info@juventis.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 09:00 – 18:00 Uhr

Sieben von zehn Bundesbürgern beschleicht beim Zahnarztbesuch ein mulmiges Gefühl oder sie haben sogar regelrecht Angst davor.

Ihnen geht es genauso? Dann ist eine Lachgas-Sedierung für Sie möglicherweise ideal!

Die Wirkung des Gases aus der Gruppe der Stickoxyde ist in der Medizin bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Lachgas (Stickoxydul) wirkt angstlösend, verringert Schmerzen und hat eine beruhigende Wirkung. Außerdem reduziert es den Würgereiz und vermindert das Zeitgefühl, sodass eine Behandlung wesentlich kürzer empfunden wird als sie eigentlich ist.

Die Anwendung von Lachgas ist genauso sicher wie die herkömmliche Lokalanästhesie. Die Handhabung ist einfach, sie hat sich weltweit millionenfach bewährt, und es gibt nur wenige Kontraindikationen.

Lachgas wirkt entspannend auf das Zentrale Nervensystem und hat nur einen sehr geringen Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem. Die Beeinträchtigung der Atmung ist minimal. Die psychomotorische Leistungsfähigkeit wird nur kurzzeitig gesenkt.

Das geruchs- und geschmackslose Lachgas wird mit modernsten Instrumenten präzise dosiert. Während der Lachgas-Sedierung wird Ihnen über eine kleine Nasenmaske ein Gemisch aus Lachgas und Sauerstoff verabreicht. Dabei werden der Puls und die Sauerstoffsättigung des Blutes über einen Fingerclip mit einem optischen Sensor überwacht.

Die Wirkung beginnt schon nach wenigen Atemzügen. Sie fühlen sich leicht, behaglich und entspannt wie in einem angenehmen Trancezustand, bleiben aber – anders als in Vollnarkose – jederzeit ansprechbar! Insbesondere ältere Patienten profitieren zusätzlich von der hohen Sauerstoffkonzentration.

Die Sedierungstiefe kann durch eine Änderung der eingeatmeten Lachgas-Konzentration vom Behandler schnell individuell verändert werden. Darüber hinaus sind unter Lachgas auch der für viele Angstpatienten typische extreme Würgereiz und starke Schluckreflexe fast völlig aufgehoben.

Nach der Behandlung wird der Sauerstoffanteil des Sauerstoff/Lachgas-Gemisches langsam bis auf 100 Prozent erhöht. Dabei bemerken Sie, dass der Dämmerzustand langsam weicht. Nach ca. fünf Minuten reiner Sauerstoffgabe sind Sie wieder voll da.

Bereits zehn Minuten nach Behandlungsende können Sie ohne Begleitperson entlassen werden, da Lachgas vom Körper nicht abgebaut werden muss. Im Gegensatz zur Vollnarkose ist die Fahrtauglichkeit zu diesem Zeitpunkt bereits wieder voll hergestellt.

Die optimale Steuerbarkeit einer Lachgas-Behandlung stellt einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Sedierungsverfahren dar. Das einzige, was nach der Behandlung bleibt, ist das gute Gefühl, einen schmerzfreien Zahnarztbesuch angenehm erlebt zu haben.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Angst- und stressfreie Behandlung
  • Verminderte Schmerzwahrnehmung
  • Seelische und körperliche Entspannung
  • Keine Vollnarkose
  • Volle Ansprechbarkeit
  • Schnelle Wirksamkeit
  • Gute Verträglichkeit
  • Sie können die Praxis voll verkehrstüchtig alleine verlassen