Menüschliessen
0441 / 21 82 446 JUVENTIS Tagesklinik · Dragonerstraße 1 · 26135 Oldenburg info@juventis.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 09:00 – 18:00 Uhr

Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis)

Erkrankungen des Zahnfleisches und des zahntragenden Kieferknochens, einhergehend mit Zahnfleischbluten, Mundgeruch und empfindlichen Zahnhälsen, sind heute weit verbreitet. Unbehandelt können sie zu einer Reihe von Folgeerkrankungen und vorzeitigem Zahnverlust führen. Doch das muss nicht sein!

Verantwortlich für die Parodontose sind hauptsächlich Bakterien, die einen klebrigen Belag in den Zahnfleischtaschen und an der Wurzeloberfläche bilden.

Nimmt Ihr Zahnfleisch eine dunkelrote bis violette Farbe an, wird es höchste Zeit, diese Entzündung zu behandeln, denn ein weiteres Warten hat zur Folge, dass sich das Zahnfleisch vom Zahn ablöst und sich zwischen Zahnfleisch und Zahn Taschen bilden, die nach und nach immer tiefer werden, bis die Zähne schließlich druck-, heiß/kaltempfindlich und locker werden. Lassen Sie es nicht so weit kommen!

Parodontitis (oder Parodontose) kann bereits in einem sehr frühen Stadium erkannt und erfolgreich behandelt werden. Gelegentlich verordnen wir vorübergehend ein Antibiotikum, um die Ausbreitung einer Entzündung zu stoppen. Operatives Vorgehen ist heute nur noch selten nötig.

Die Behandlung einer frühen Parodontitis beginnt mit einer professionellen Zahnreinigung. Danach werden Ihre Zahnfleischtaschen gemessen und Röntgenaufnahmen Ihrer Zähne angefertigt. In zwei bis vier weiteren Sitzungen nehmen wir unter örtlicher Betäubung eine gründliche Reinigung („Cüretage“) der Zahnfleischtaschen und der Wurzeloberflächen vor.

Wesentlich ist nun, dass Sie in regelmäßigen Zeitabständen, die Sie verbindlich mit dem Zahnarzt absprechen, eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Weiterhin erhalten Sie eine Anleitung für eine schonende und dennoch effektive Putztechnik sowie für den sinnvollen Einsatz von Zahnseide, Zahnzwischenraumbürstchen und Mundspülung.

Darüber hinaus können wir Ihnen die “antimikrobielle Photodynamische Therapie” (aPDT), anbieten: Hierbei wird in die vorhandenen Zahnfleischtaschen eine blaue Flüssigkeit appliziert. Diese dringt aufgrund ihrer besonderen biochemischen Eigenschaften nur in mundhöhlenfeindliche Bakterien ein und markiert sie. Nach einer Spülung mit Wasser, um die Überschüsse zu entfernen, wird die Sonde eines speziellen Lasers in die Zahnfleischtasche eingeführt. Durch diese völlig komplikationslose und schmerzfreie Methode werden 99,9 Prozent der schlechten Bakterien und Viren abgetötet und die behandelte Tasche kann völlig ausheilen. Die Erfolge sind zweifelsfrei und statistisch gesichert untersucht und dokumentiert worden.

Unabdingbare Voraussetzungen für den Erfolg jeder Parodontitis-Therapie sind jedoch in jedem Fall eine exzellente Mundhygiene und ein strenges Recall nach der Behandlung!

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Sanfte Behandlung
  • Lasertherapie möglich
  • Individuelle Anleitung zur effektiven Mundpflege
  • Verhinderung von Mundgeruch und Zahnfleischbluten
  • Prävention gegen Folgeerkrankungen
  • Festes, gesund aussehendes Zahnfleisch
  • Zahnerhalt